top of page
  • Metzger Media Redaktion

Roastbeef mit Kräuterkruste



Wissenswertes


Das allzeit bekannte Roastbeef. Jeder Fleischliebhaber ist damit schon einmal in Berührung gekommen. Das Roastbeef im Englischen, ist im deutschsprachigen Raum nichts anderes als der Rücken vom Rind. Diesen kennt man in der Fleischtheke in verschiedensten Ausführungen. Als mariniertes Steak, dry aged gereift aus dem Reifeschrank, gewürzt und gegart als Aufschnitt für das Brot, mit Knochen und Filet als T-Bone Steak oder Porterhouse Steak und vieles mehr. Dass das Roastbeef begehrt ist, ist kein Geheimnis. Zart und geschmackvoll, zwei Wörter, die oftmals mit dem Roastbeef in Berührung kommen. Das liegt daran, dass sich das Roastbeef im Vergleich zu anderen Teilstücken kaum bewegt und gleichzeitig wenig Gewicht halten muss. Der Rücken befindet sich parallel zum Boden, daher wird das meiste Gewicht auf den Vorder-/Hinterläufen verteilt. Dies macht sich bemerkbar in der Bissfestigkeit des Roastbeefs. So ist der Anfang(zum Hals/Entrecote) "zarter" als das Ende vom Roastbeef, welches in der Keule endet.


Steak Pfeffer Exklusiv von der Gewürzfirma Kahler aus Berlin.

 

Die Zutaten(4 Personen)

(Werbung)


Roastbeef

  • 1kg Roastbeef ohne Sehnen, wenig Fett


Kräuterkruste




Kartoffelstampf:

  • 1kg Kartoffeln(mehlig)

  • 100ml Sahne

  • 100g Butter

  • Prise Salz/Pfeffer

  • Muskatnuss (nach Bedarf)


Champignons:

  • 500g Champignons braun(klein)

  • 1x Zwiebel

  • 10g Petersilie

 

Vorbereitung

  1. Roastbeef von Sehnen und Fett trennen P.S. Wir haben ein wenig Fett auf dem Roastbeef belassen, dafür aber die Kräuterkruste auf der Fleischseite platziert, damit diese besser haften bleibt.

  2. Roastbeef luftdicht verpacken, Sous Vide Stick auf 50° Grad für 4 Stunden einstellen. Anschließend in das Wasserbad geben.

    <