top of page
  • Metzger Media Redaktion

Wildschweinkeule aus dem Römertopf



Wissenswertes


Wildfleisch wird des öfteren mit sehr trockenem Fleisch in Verbindung gebracht, da dieses kaum intramuskuläres Fett enthält. Das liegt zunächst an der ständigen Bewegung der Tiere. Ähnlich wie ein Leistungssportler haben die Tiere einen vermehrten Bewegungsdrang und zählen zu den Fluchttieren. Obwohl ihre Nahrung überwiegend fetthaltig ist(Mais, Eicheln, Bucheckern, etc.) setzen die Tiere in freier Wildbahn ihr Fett auf den Muskeln an, um sich vor der Witterung zu schützen. Achtet beim Kauf von Wildfleisch darauf, dass dieses nicht aus der Treibjagd stammt. Das Fleisch aus einer Treibjagd ist oftmals zäher und schmeckt teilweise säuerlich. Ihr solltet euch daher einen Jäger oder Metzger des Vertrauens suchen, um das stressfrei erlegte Wildfleisch zu kaufen. Das Fleisch aus einer Treibjagd ist deshalb nicht minderwertig. Dieses ist bestens für die Wurstherstellung geeignet.


Jagdzeit Brandenburg


  • Schwarzwild (Frischlinge/Überläufer/Keiler) - 01.01.-31.12.

  • Schwarzwild (Bachen) - 16.08.-31.01.


 

Zutaten(4 Personen)

Enthält bezahlte Werbung.


Wildschweinkeule


  • ohne Knochen ca. 1,5kg

  • Wildschwein Würze

  • frischer Rosmarin/Thymian

  • 2x Zehen Knoblauch

  • Bindfaden

  • hoch erhitzteres Öl


Soßenansatz


  • 1kg Karotten

  • 1kg Sellerie

  • 3x Zwiebeln

  • 70g Tomatenmark

  • 300ml Rotwein

  • optional 700ml Wildbrühe(ansonsten Wasser)

  • Salz/Pfeffer

  • 4x Lorbeerblätter

  • 8x Wacholderbeeren

 

Vorbereitung


  1. Römertopf 30min. im Wasserbecken einweichen lassen

  2. Beilagen zu der Wildschweinkeule können Kartoffeln mit Bohnen oder Rotkohl sein.