• Metzger Media Redaktion

Trächtigkeitsuntersuchung Rinder



Wissenswertes


Damit Kühe Milch geben können, ist es nötig, dass die Tiere vorher ein Kalb gebären. Die Befruchtung der Tiere wird per Natursprung(Deckbulle) oder durch die künstliche Besamung vollzogen. Sobald das Tier tragend geworden ist, kann bereits nach 28 Tagen ein Embryo per Ultraschall erkannt werden. Die Untersuchung des Tierarztes ist äußerst notwendig, um nicht nur die Gesundheit des Kalbes sicherzustellen, sondern auch den Geburtstermin zu bestimmen und somit die Laktationsperiode der Kuh einzustufen.


Tierärztin Christine Beier bei der Trächtigkeitsuntersuchung von Milchkühen.

Die Untersuchung


Die Kuh wird dem Tierarzt ca. 6 Wochen nach der Besamung oder dem Kontakt zu einem Bullen das erste mal vorgestellt. Hierbei werden die Kühe mit dem Kopf in Fressfanggittern fixiert, um die Untersuchung besser mit dem Tier durchführen zu können. Mit dem Beginn der Untersuchung wird zunächst der Enddarm(Rektum) von Kot befreit, damit durch das Rektum die Gebärmutter untersucht werden kann. Anschließend wird das Ultraschallgerät mit der Hand in den Enddarm eingeführt, um mit dem Schallkopf die Gebärmutter untersuchen zu können. Auf einem Monitor erscheint dann ein Bild. Hierbei wird nach Flüssigkeitsansammlungen gesucht. Sobald diese gefunden werden, begibt sich der Tierarzt auf die Suche nach dem Embryo. Dieser ist bereits ab dem 28. Trächtigkeitstag mit einem pulsierenden Herzschlag auffindbar. Zu diesem Zeitpunkt ist er ungefähr 0,5 - 1,0cm groß. Bei der Untersuchung wird ermittelt, ob das Tier tragend ist. Sollte sich dies bestätigen, wird das Tier dem Tierarzt in der Regel erneut nach ca. 6 Monaten vorgestellt, um unter anderem Abweichungen vom Geburtstermin zu ermitteln. Sollte das Tier jedoch nicht tragend sein, wird nach krankhaften Veränderungen gesucht, wie z.B. nach Zysten der Gelbkörper oder Follikel an den Eierstöcken, die den Hormonhaushalt, bei Abweichungen des normalen Zyklus, durcheinander bringen können. Hierbei erfolgt die Behandlung manuell oder mit externen Hormonen.


Trächtigkeitsuntersuchung bei Milchkühen durch die Tierärztin.

Wichtigkeit


Bis zum 3. Monat der Trächtigkeit kann ein wochengenauer Geburtstermin bestimmt werden. Dieser ist ausschlaggebend für das Trockenstellen des Euters. In dieser Phase kann sich die Kuh von der Laktaktion erholen und das ungeborene Kalb mit ausreichend Energie und Nährstoffen versorgen. Die Laktation beschreibt die Phase, in der die Kuh Milch produziert. Um das Euter "trocken zu stellen" benötigt es einige Wochen Zeit. In dieser Zeit wird unter anderem das Futter und auch die Milchleistung reduziert. Die Pause beträgt in etwa 40 - 60 Tage und ist von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich. Während dieser Phase regeneriert sich das Euter. Dies ist besonders wichtig für Milchbetriebe, da nur ein gesundes Euter viel Milch produzieren kann.


Kalb im Stall nach der Geburt.

225 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen